Autokino E-Auto laden

Das Drive In Autokino in München-Aschheim gibt es seit 1967. Um auch in Zeiten zunehmender E-Mobilität attraktiv und zukunftsfähig zu bleiben, hat der Betreiber DWJ in Kooperation mit ChargeOne 38 Plätze der Hauptfläche mit Ladesäulen ausgestattet.

Welche Hürden und Herausforderungen mit solch einem Projekt verbunden sind, warum ein Charge Point Operator der perfekte Partner für ein Autokino ist, und wie es mit dem Projekt weitergeht, betrachten wir in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Von der Vision zur Realität: Ein Autokino neu gedacht

Immer mehr Menschen steigen von Verbrenner-Autos auf E-Mobilität um. Auch wenn die Ladeinfrastruktur zunehmend besser wird, sind einfach verfügbare Ladestellen nach wie vor eines der größten Hemmnisse für viele Autofahrer. Für Unternehmen ist es daher sinnvoll und naheliegend, ihre Park- und Stellplätze mit Ladestationen auszustatten. Kunden können so ihr Auto während des Einkaufs oder während eines Termins bequem den Akku befüllen.

Autokinos sind hierfür besonders prädestiniert. Je nach gezeigtem Film stehen die Kinobesucher samt ihrem Auto für anderthalb Stunden oder länger. Eine gute Gelegenheit, den Stromer mit neuer Reichweite zu versorgen. Darüber hinaus werden viele Autokinos, wie das in München-Aschheim, auch für Märkte und andere Veranstaltungen genutzt. Dies bietet den Besuchern zusätzliche Gelegenheiten, ihre Fahrzeuge zu laden, während sie an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen.

Die DWJ GmbH betreibt fünf Autokinos in Deutschland, von denen im ersten Schritt das Kino in Aschheim elektrifiziert wurde. Die ersten positiven Rückmeldungen von den Nutzern zeigen, dass das Angebot gut angenommen wird. Sollte der Trend anhalten, plant die DWJ GmbH, auch die anderen Autokinos des Unternehmens mit Ladeinfrastruktur auszustatten. Die Integration von Ladesäulen macht das Autokino noch attraktiver für Besucher und unterstützt den Übergang zu umweltfreundlicher Mobilität.

Ladestationen im Autokino: Eine technische Herausforderung?

Die Installation von Ladestationen im Autokino Aschheim stellte ChargeOne vor mehrere technische Herausforderungen. Eine der größten Schwierigkeiten war die begrenzte elektrische Leistung vor Ort. Da das Autokino bereits eine erhebliche Menge an Strom für den Betrieb der Projektoren und anderer technischer Geräte benötigt, war es notwendig, eine Lösung zu finden, die sicherstellt, dass alle Systeme zuverlässig und effizient betrieben werden können.

Um dieses Problem zu lösen, setzen wir auf dynamisches Lastmanagement. Diese Technologie ermöglicht es, die verfügbare elektrische Leistung intelligent zu verteilen und anzupassen. Dadurch wird sichergestellt, dass sowohl die Ladestationen als auch die anderen technischen Einrichtungen des Autokinos jederzeit optimal mit Strom versorgt werden. Das dynamische Lastmanagement überwacht kontinuierlich den Stromverbrauch und passt die Ladeleistung der 38 installierten Ladestationen entsprechend an. Diese innovative Lösung gewährleistet, dass Kinobesucher ihre Elektrofahrzeuge effizient aufladen können, ohne dass die Filmerlebnisse beeinträchtigt werden.

ChargeOne arbeitet eng mit den führenden Herstellern von Wallboxen und Ladesäulen zusammen, um die passende Ladetechnik für die spezifischen Anforderungen des Autokinos zu installieren. Für das Projekt in Aschheim haben wir eichrechtskonforme und zuverlässige Ladesäulen von Compleo ausgewählt, die sich durch ihre Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit auszeichnen.

Projekt Ladeinfrastruktur: Einblicke in die Umsetzung im Autokino Aschheim

Die Umsetzung des Ladeinfrastrukturprojekts im Autokino Aschheim erforderte sorgfältige Planung und enge Zusammenarbeit zwischen ChargeOne und dem Kunden DWJ. Hier sind einige wichtige Aspekte des Projekts:

Bedarfsanalyse und Planung:

  • Bestimmung der optimalen Anzahl und Platzierung der Ladestationen.
  • Berücksichtigung der Sichtlinien der Kinobesucher.
  • Ergebnis: Installation von 38 Ladepunkten in den ersten Reihen.

Zeitleiste

  • Straffer Zeitplan, um die Installation außerhalb der regulären Spielzeiten abzuschließen.
  • Abschluss der Installation innerhalb weniger Wochen.

Technische Umsetzung:

  • Sicherstellung einer zuverlässigen Stromversorgung durch dynamisches Lastmanagement.
  • Integration von 22.000 Watt Ladeleistung ohne Beeinträchtigung der digitalen Projektoren.

Zusammenarbeit und Kommunikation:

  • Regelmäßige Abstimmungen zwischen ChargeOne und DWJ.
  • Offene Kommunikation zur schnellen Lösung von Herausforderungen.

Dank dieser strukturierten Vorgehensweise und der effektiven Zusammenarbeit konnte ChargeOne das Projekt erfolgreich und zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten abschließen. Das Autokino Aschheim verfügt nun über eine moderne Ladeinfrastruktur, die den Komfort der Kinobesucher erheblich steigert.

Vom Konzept zur Realität: Die Ergebnisse unserer Ladelösung

Die erfolgreiche Umsetzung des Ladeinfrastrukturprojekts im Autokino Aschheim hat zu bemerkenswerten Ergebnissen geführt. ChargeOne konnte durch die Installation der 38 Ladestationen nicht nur den Komfort für die Kinobesucher erheblich steigern, sondern auch messbare Erfolge erzielen.

  • Erweiterte Reichweite: Die Normallader mit 11kW ermöglichen es, während eines Kinobesuchs eine zusätzliche Reichweite von bis zu 150 Kilometern zu laden.
  • Öffentliche Nutzung: Auch außerhalb der Spielzeiten werden die Ladepunkte genutzt, was die allgemeine Zugänglichkeit und Attraktivität des Standorts erhöht hat.
  • Auslastung der Ladepunkte: In den ersten Monaten nach der Installation lag die Auslastung der Ladepunkte bei etwa 25%. Diese Zahl steigt kontinuierlich, insbesondere durch die Nähe zu München und die steigende Zahl von Elektrofahrzeugen.
  • Positive PR und Medienresonanz: Das Projekt hat Aufmerksamkeit in den Medien erhalten und das Image des Autokinos als innovativen und umweltfreundlichen Veranstaltungsort gestärkt.

Die Einführung der Ladelösungen von ChargeOne hat nicht nur das Autokino Aschheim aufgewertet, sondern auch gezeigt, wie zukunftsorientierte Infrastrukturprojekte erfolgreich umgesetzt werden können. Mit Blick auf die positiven Ergebnisse plant ChargeOne, diese Initiative auf weitere Standorte auszudehnen und damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Elektromobilität zu leisten.

Echte Ergebnisse, echte Meinungen: Das Autokino Aschheim über unsere Zusammenarbeit

„Bei so einem Projekt müssen einige Aspekte beachtet werden, von der passenden Ladetechnik über die Abrechnung mit den Gästen bis hin zur Sicherung der Stromversorgung. Ein Punkt, der uns sehr wichtig war: Dass unsere Projektoren, unabhängig davon wie viele Ladepunkte gerade in Gebrauch sind, volle Power geben können. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit ChargeOne, denn mit dem Team gab es zu jeder Herausforderung eine Lösung – ganz unkompliziert und flott umgesetzt“

Mehr als Ergebnisse: Was diese Case Study für Ihr Business bedeutet

Die erfolgreiche Umsetzung des Ladeinfrastrukturprojekts im Autokino Aschheim liefert wertvolle Erkenntnisse, die für jedes Unternehmen von Bedeutung sind, das in die Elektromobilität investieren möchte. Diese Case Study zeigt eindrucksvoll, dass es möglich ist, selbst in scheinbar herausfordernden Umgebungen eine effiziente und zuverlässige Ladeinfrastruktur zu schaffen.

Für unsere Kunden bedeutet das, dass unsere Lösungen nicht auf Autokinos beschränkt sind. Die von uns entwickelten Strategien sind flexibel und skalierbar und können auf eine Vielzahl von Projekten angewendet werden, unabhängig davon, wie schwierig die Bedingungen erscheinen mögen. Ob in Parkhäusern, Einkaufszentren, Bürokomplexen oder öffentlichen Einrichtungen – unsere Expertise ermöglicht es uns, maßgeschneiderte Ladelösungen zu entwickeln, die sowohl den spezifischen Anforderungen des Standorts als auch den Erwartungen der Nutzer gerecht werden.

Dieses Beispiel unterstreicht auch die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit und offenen Kommunikation zwischen allen Beteiligten. Durch eine sorgfältige Planung, regelmäßige Abstimmungen und die Wahl der richtigen Partner können selbst komplexe Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Darüber hinaus zeigt das Beispiel Aschheim, dass die Investition in Ladeinfrastruktur nicht nur den Komfort für die Nutzer erhöht, sondern auch neue Kundengruppen erschließen und das Unternehmensimage stärken kann.

Zusammengefasst demonstriert das Projekt im Autokino Aschheim, dass wir in der Lage sind, innovative Lösungen zu liefern, die die Herausforderungen der Elektromobilität meistern. Für Unternehmen, die zukunftsorientiert handeln und in nachhaltige Technologien investieren möchten, bieten wir die erforderliche Expertise und die bewährten Konzepte, um Ladeinfrastrukturprojekte erfolgreich zu realisieren.

Weitere Informationen zu diesem Projekt

Lassen Sie sich persönlich beraten

Rufen sie uns an unter +49 89-99590572 oder gehen Sie direkt